Elftes Gebot: Du sollst nicht rauchen!

Like

Es ist mal wieder soweit:
Einer meiner besten Freunde hat mit dem Rauchen aufgehört…

An und für sich ja ein positiver Beschluss, wenn da nicht diese Nebenwirkung wäre!
Welche Nebenwirkung?
Nun, ich meine die Verwandlung in einen biblischen Propheten!

Alles fängt recht harmlos an:
„Ich will jetzt mit dem Rauchen aufhören!“
„Viel Glück dabei, aber werde dann bitte nicht zu einem dieser Besserwisser, der alle Raucher bekehren will!!!“
„Nein, ich doch nicht, das machen doch nur Idioten…“

Soviel dazu.

Eine bis zwei Wochen später hört man von diesen renegaten Lungenkrebsverweigerern nur noch Texte wie:
„Wahrlich, ich sage Dir: Seit dem ich nicht mehr rauche schmeckt das Essen besser, meine Haare wachsen wieder, die eingewachsenen Fußnägel sind fast verschwunden, die Frauen sind schöner und mein Fußballverein gewinnt wieder…
Was man sich alles in die Lunge gepafft hat… mannmannmann… die ganzen Giftstoffe und der ganze Teer: Total gesundheitsschädlich!!!“
Kuck an: Rauchen ist also gesundheitsschädlich! Wäre ich von allein gar nicht drauf gekommen… Aber man hat ja seine Prophetenfreunde, die während der Rauchentwöhnung nicht müde werden, einem damit auf den Sack zu gehen!
Nichtraucher bekommen ebenfalls den obigen Text um die Ohren geknallt, nur mit dem Zusatz: „Fangt gar nicht erst an!“

Irgendwie mutiert der werdende Nichtraucher zu einer, dem Menschen übergeordneten, Entität aus purer Intelligenz – quasi einer Nichtrauchergottheit, die nur eine Aufgabe hat, die frohe Botschaft zu verbreiten.
Frühere Beteuerungen, dieses würde nicht passieren, sind dann so alt, wie die Zeitung von gestern…

Warum ist das so?
Entweder die Tabakproduzenten verwenden einen genetisch veränderten Tabak bzw. einen Zusatzstoff, der genau dieses Verhalten bewirken soll, damit man durch die daraus resultierende gesellschaftliche Isolation früher oder später mit dem Rauchen wieder anfängt, oder es gilt wieder einmal der Leitsatz #37: Alle doof, außer mich!
(Für alle Hirnis, Schlagerfans oder unter 25jährige: das #-Zeichen ist eigentlich das Nummernzeichen und in diesem Falle kein Hashtag!!!*)

Wie lange dauert die Prophetenphase bei den Entwöhnten?
Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten, denn nach meiner Erfahrung kann das ein chronischer Zustand werden (lebenslang!), es kann aber auch nur einige Wochen anhalten.
Im Umgang mit den neuen Nichtrauchern, sollte dieses Thema nicht angesprochen werden, was sich aber beim Genuß den nächsten Zigarette als äusserst schwierig gestaltet.
Ein einfaches: „Halt die Fresse!“ kann da Wunder bewirken, ist jedoch bei hartnäckigen Missionaren zumeist wirkungslos…

Aber die Gesellschaft macht es den Propheten einfach: Raucher werden schlimmer diskriminiert als Frauen im Mittelalter. Es gibt Raucher, die in den diversen Rauchverboten einen Sinn sehen…
Von solch reaktionären Kräften sehen sich dann die Nichtrauchklugscheißer bestätigt und fahren mit der Verbreitung ihrer Erfahrungen fort.

Aber: Wenn ich auf die schlimmen Folgen durch das Hören der „Lieder“ von Helend Fischer, Andrea Berg, den Amigos, dem Wendler und anderen Schlagerfuzzys hinweise, bin ich das Arschloch #1! (* Siehe Fußnote oben)
Das Schlagerhören noch bekloppter macht, als 30 Joints/Tag zusammen mit 4 Pullen Doppelkorn will keiner hören! Nee: Helene Fischer war ja bei der Nationalmannschaft… kann doch nicht schlecht sein… aber Rauchen ist schlimm… gleich mal rumerzählen!

Also wenn man schon Nichtraucher sein, oder Helene Fischer hören muss: Fresse halten!
Behaltet es bitte für Euch. Es ist nur zu Eurem Besten: Ihr seid nicht mehr von der Gesellschaft ausgeschlossen und werdet nicht für blöd gehalten!!!

Und wahrlich, ich sage Euch: Wer sich nicht daran hält, lernt mich mal als Propheten kennen!

In diesem Sinne:

Euer Carsten

Like

About the Author

Hoettges

Hoettges

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + zwölf =