Paradies fällt aus: Kein Budget!

Like

An einem Tag, an dem ich mal wieder zum Kostenfaktor degradiert und somit aussortiert wurde, kam mir die Erkenntnis:
Das Leben ist komplett unlogisch!

Egal was ich auch tat, Dank oder wenigstens Anerkennung konnte ich eben so wenig erwarten wie eine logische Betrachtung meines Wirkens!
Und da ich mein Leben bis dahin eher logisch gestaltete, kam ich auch nicht vom Fleck.

Wenn ich Antworten auf mir gestellte Fragen gab, bekam ich Reaktionen, als hätte ich aüf Chinesisch geantwortet. Als würden die Leute keine Antworten erwarten, die ihnen helfen könnten.

Mir wurde meine Umwelt ein wenig suspekt, und daher ließ ich Vorsicht walten. Doch je vorsichtiger ich wurde um so seltsamer wurden meine Mitmenschen – bis endlich nur noch Freaks meinen Weg kreuzten!

Und daher schrie ich zum Himmel, was das alles solle…

Kurz darauf klingelte mein Handy.

Auf dem Display erschien ‚Universum‘, was um so verwunderlicher war, als das ich das Universum gar nicht im Kurzwahlspeicher hatte!

Ich nahm ab:
Carsten: „Carsten!“
Universum: „Ja, Hallo! Sie hatten angerufen?“
Carsten: „Äääähh, ich hatte gerufen – und eigentlich war die Frage eher rhetorisch!“
Universum: „Wieso? die Frage kann doch beantwortet werden!“
Carsten: „Naja, ich meine: wer rechnet denn damit, das gleich das Universum anruft! Woher kennen Sie eigentlich meine Nummer?“
Universum: „Sie sind doch Kunde der T…., daher…. Aber zuück zu Ihrer Frage: Nix!“
Carsten: „Wie, nix?“
Universum: „Garnix, eben!“
Carsten: „Also soll alles nix, oder wie jetzt?“
Universum: „So ähnlich!“
Carsten: „Hört sich für mich unlogisch an!“
(Ich biß mir auf die Lippe…)
Universum: „Eben! Alles ist unlogisch!“
Carsten: „Und warum?“
Universum: „Hmmm… mir war einfach danach!“

Aha! Das Universum ist also nur Praktikant!
Aber warum mit Hänschen reden, wenn man mit Hans reden sollte?

Ich wählte die Nummer des Schöpfers:
Gott: „Gott!“
Carsten: „Hallo, ich bins: Carsten!“
Gott: „Hallo, was verschafft mir die Ehre deines Anrufes?“
Carsten: „Naja, sieh es mal nicht als Beschwerde, sondern eher als Verbesserungsvorschlag an…“
Gott: „Wassen?“
Carsten: Naja, das Universum… ich würde mal über deine Personalpolitik nachdenken – eventuell könntest du mit Fachkräften die Qualität deiner Produkte steigern!“
Gott: „Ja… weiß ich… bist auch nicht der erste, der das sagt – aber teure Fachkräfte sind im Budget nicht inbegriffen…“
Carsten: „Aber das komplette Universum ist für’n Arsch – wer soll denn damit klarkommen?“
Gott: „Ach komm: Ihr Menschen kauft doch jeden Scheiß: Modern Talking, RTL 2, Rauchverbote, Massenarbeitslosigkeiten, die Ludolfs…“
Carsten: „Ach nee: Wenn andere Scheiße produzieren, kann das jeder, wie? Aber wenn die Krise kommt, dann sofort nach Hilfe schreien – man selbst ist ja nie schuld!“
Gott: „Wenn Du so scharf auf ein besseres Universum bist, bastele dir doch ein Neues!“
Carsten: „Weißte was: Mach‘ ich auch! Schlimmer kann es ja nicht mehr werden!“
Gott: „Will ich sehen!!!“
Carsten: „Wirste schon – Tschüß!“
Gott: „Grüß Gott!“
(von wegen: Ich war jetzt sauer…)

Aber ganz unrecht hatte Gott auch nicht: Ich hatte im Universumerschaffen nicht mehr die rechte Übung – da sollte man sich ruhig mal von kompetenten Mitarbeitern beraten lassen.
Daher rief ich Toni an – als Systemadministrator könnte er eventuell das alte Universum upgraden, wenn ich schon kein neues bauen konnte!

Toni: „Ja, Hallo???“
Carsten: „Hi, Toni! Ich bin’s: Carsten!“
Toni; „Ähhh, Hallo! Was willsten?“
Carsten: „Hast du Zugang zu anderen Universen?“
Toni: „Hmmmm… muss ich mal gucken…. was brauchsten?“
Carsten: „Ein Upgrade für unser Universum – zumindest ein Service Pack oder einen Debugger oder sowas…“
Toni: „Hmmmm…. schwierig! Kann ja mal suchen – schicke dir den Link dann per Mail! Muss jetzt Schluß machen, die Simpsons fangen gleich an…“
Carsten: „Danke! Hau rein!“
Toni: OK, bis denne!“

Kurze Zeit später (nach den Simpsons) schickte Toni mir den Link, und ich sicherte mir das File auf meine Festplatte: Universum 1.5, Service Pack II!
(Gezippt – daher locker auf eine 8Gig SD-Karte passend…)

Doch als ich das File installieren wollte, was musste ich feststellen:
Das Betriebssystem (bzw. die Benutzeroberfläche) des Universums ist Windows 3.11 – war ja klar, denn das Upgrade gab es erst ab Windows 98! Und ich hatte mir natürlich die XP- und Vista-Versionen runtergeladen (ja sogar für Mac OS X).

Ich rief Gott wieder an:
Carsten: „Sach mal… Windows 3.11???“
Gott: „Nun ja… das Budget…“

AAAAAAAAAAHHHHHHHH… Ich spielte mit dem Gedanken Amok zu laufen, doch wozu sollte ich mich anpassen? Schuld war das Budget! Ich mußte mich nur an die Investoren des Universums halten – wenn die einige Mittel für die EDV locker machen, würden ich und Toni den Rest erledigen: So ein Angebot würden die kaum ablehnen wollen!

Ich rief den Papst an:
Papst: „Ratzinger…“
Carsten: „Hallo Jupp, ich habe da ein Angebot für dich…“
Ich erklärte ihm nun die Sachlage, er schien auch sehr interessiert, jedoch:
Papst: „Hört sich nicht schlecht an, jedoch ist eine Aktualisierung unseres Betriebssystems in unserem Budget nicht vorgesehen – wir benötigen es auch nicht! Erstens kann unser Universumspraktikant nicht damit umgehen und zweitens würde die Administration wiederum Geld kosten – und Toni macht das dann nicht mehr für lau, oder?“
Carsten: „Aber…“
Papst: „Du wirst Trost in der Bibel finden, mein Sohn! Lies einfach das erste Buch Saturn:
‚Und sehet: Geiz wird geil werden, so das alle auf Erden teuer hassen werden…'“
Carsten: „LMAA!“
*Klick*

Wenn Ihr Euch nun fragt, was das alles soll, oder was der Sinn des Lebens ist etc., so sei Euch gesagt: Alles eine Frage des Budgets!
Dennoch ist Hoffnung vorhanden: Wenn Angie Merkel und Barack Obama, während der nächsten Universumskrise Knete locker machen – setzte ich mich für ein neues Betriebssystem ein (Zur Not überrede ich Toni, ob er es nicht sogar installieren kann…), bis dahin gibt es eventuell schon das Service Pack 3 oder sogar die Version 3.0!

Also: Durchhalten, abwarten & Onko trinken und auf eine göttliche Eingebung unserer Politiker warten – Notfalls bis zum jüngsten Tage!

In diesem Sinne

Euer Carsten

Like

About the Author

Hoettges

Hoettges

48 Comments

Frieling

Harte Zeiten: also abspecken und das Windoofs-Betriebssystem in den Müll schmeißen. Damit wird das Universum bereits ein gutes Stück upgedated.

Reply
Hoettges

Also Format C:
Für alles andere gibt es Freedos und Mastercard!

Doch kann der Universumspraktikant mit Dos umgehen???
Wie schon gesagt: Toni is‘ im Budget nich‘ drinne…

Reply
Hoettges

Ich behalte mein Windows 7!
(bei XP weiß ich schon gar nicht mehr, wo alles ist – man gewöhnt sich ratzfatz an so eine Scheiße…)
:-)

Reply
Hoettges

Nee, heute nicht mehr:
Keiner stellt mehr fleißige Mitarbeiter ein – die könnten die anderen faulen Schweine alt aussehen lassen…
:-)

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =