Vom Pixelquäler zum Millionär

Like

Ich habe heute den ganzen Tag mit Photoshop Fotos freigestellt!

Hört sich jetzt nicht sehr interessant an, zugegeben. Aber auch in meinem Job gibt es Tage, an denen man diese 08/15-Arbeiten zu erledigen hat.
Doch was einem bei dieser eher stupiden Arbeit durch den Kopf geht, reicht in den meisten Fällen aus, um in die Geschlossene eingewiesen zu werden!

Kotproben?

Bitte:

– In einem Betrieb, der Lagerregale herstellt, werden die hergestellten Lagerregale in Lagerregalregellager auf Regallagerlagerregalen gelagert!

– Jede olympische Medaille hat eine Kehrseite: Made in China!

– Jim Beam? Das ist kein Jeff Daniels!

Der Rest war dumm und dümmer…* (außerdem nicht jugendfrei)

Es ist schon seltsam, was das Hirn für einen Mist produzieren kann, wenn es nicht gebraucht wird! Langsam verstehe ich unsere Beamten und Politiker: dieser Zustand kann einen schon sehr mitnehmen
OK: Wir haben wenigstens gut was weg gearbeitet, aber diese Chance haben die soeben angesprochenen Berufsgruppen ja nicht wirklich, oder?
Oder glaubt tatsächlich irgendjemand, dass ein Hartz 4-Antrag ausgewertet wird?
Gibt es jemanden, der ernsthaft in Erwägung zieht, im Arbeitsamt werden Jobs vermittelt?
Sollte es tatsächlich möglich sein, dass Politiker Lösungen ausgrübeln, anstatt alles teurer zu machen um so ihre Inkompetenz zu bezahlen?

BLÖDSINN!

Doch anstatt sich lyrisch über Lagerregale auszulassen, hagelt es willkürlich abgelehnte Anträge, Zurechtweisungen und Rauchverbote!

Doch ich bin auf dem richtigen Weg:
Anstatt meinen mäßig bezahlten Brägen anzustrengen um ein Qualitätsprodukt jeden Tag neu zu erfinden, stelle ich jetzt einen Haufen Fotos frei!
Wenn mir nun keine anspruchsvolle Aufgabe dazwischen kommt, habe ich die gute Chance, bekloppt genug zu werden, um Karriere zu machen!

HA!

Meine Lehrer haben mir früher schon immer prophezeit, das aus mir nichts gescheites wird – und nun endlich sieht es so aus, als hätten sie recht behalten!

Jetzt stehen mir alle Türen offen, ich könnte (nach noch einigen Fotos) :
– Trainer bei 1860 München (200 Fotos)
– Von Dieter Bohlen unter Vertrag genommen (500 Fotos)
– Dopingfahnder beim Profiradrennsport (1000 Fotos)
– Geschäftsführer einer Firma für Lagerregale (2000 Fotos)
– Bundeskanzler (250.000 Fotos)
werden!

Auch im Privatleben geht es dann aufwärts, ich könnte heiraten (4 Mio. Fotos) und Kinder bekommen (10 Megafotos), oder meine Kollegen für ihre gute Arbeit danken (2,5 Gigafotos). Am Ende werde ich noch richtig solide: schränke Fleisch und Onko ein, höre mit dem Rauchen auf, spare Bau, mache Urlaub im Harz und höre Blasmusik (18,3 Terafotos)!

Blöd aber glücklich (weil genug Knete und Einfluss)!

Schon vor der Oscarverleihung/Krönung/Pokalübergabe möchte ich auf diesem Wege den Firma Panasonic (Digicam) und Adobe (Photoshop) danken, ohne deren Produkte das Ganze nicht möglich gewesen wäre!
Des weiteren geht mein Dank an die Firma Kraft Foods, deren Top-Produkt „Onko“ mir auch schon während meinen intelligenten Zeiten die Treue hielt und last but not least an meine Kollegin Tacki**, die mir pausenlos sagt, wie bekloppt ich bin – so dass ich es jetzt selber schon beinahe glaube!

(Leider habe ich den Verdacht, dass ich demnächst wieder mit kniffligen Aufgaben, deren Lösung es einen messerscharfen Intellekt bedarf, gemobbt werde um mich so wieder auf den Teppich zu verbringen!)

In diesem Sinne

Euer Carsten

*Ich rechne nicht wirklich damit, dass dieser Gag verstanden wird…
** Erwähnung als Dank für die selbstlos gespendeten Bazillen heute!!!

Like

About the Author

Hoettges

Hoettges

15 Comments

Hoettges

Geht so:
Von Herrn H. habe ich die Kopfschmerzen geerbt,
von Herrn K. den Schnupfen und von Dir den Husten!

Derzeit ist noch nichts richtig ausgebrochen, da sich die Krankheiten (wie im richtigen Leben…) mal wieder nicht entscheiden können, wer zuerst ausbrechen darf.
Quasi ein Gezicke der Krankheiten – habe ich wohl noch mal Schwein gehabt!
(Obwohl H.’s Kopfschmerzen nach Punkten vorn liegen.)

Reply
deleted user

Hihi, süßes Einträgchen. aber ändere doch bitte diese beiden Worte:

„eingewieden“ –> es heißt „eingewiesen“

„Kostproben?“ –> es heißt „Kotproben?“

Umärmelungsgrussis
K*Vogel und sein neuer Freund FuchsiBerlin

Reply
Hoettges

Kotproben statt Kostproben…

… hmmm…

Für Fliegen isses ja wohl das Gleiche!

OK: Bei meinem Geschreibsel wohl auch…

Reply
Angewidert

Also einige deiner Freunde haben ziemlich widerliche Namen und auch ziemlich widerliche Bilder. Und das ist jetzt nicht spaßig gemeint.

Reply
deleted user

Mich widern Leute an, die nicht bei blog.de angemeldet sind. WIDERLICH!

Komm, meld Dich an. Es ist schön hier. Finde neue Freunde, schreibe über dein Leben – auch über KOT! KOT! KOT! Warum denn nicht :) ;)

:*
K*Vogel

Reply
Hoettges

Reicht aber hin!
Wenn man diese Aussage erst mal kapiert hat, wächst das Magengeschwür langsamer, der Onko schmeckt besser und man versteht seine Mitmenschen wieder.

Alles Scheiße – Genial!

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − fünfzehn =