Respektspersonen…

Like

Derzeit hat mich mal wieder keiner so richtig lieb!

Zugegeben: Ich springe mit meinen Mitmenschen auch nicht gerade zimperlich um, aber ist das z.B. ein Grund meine Kontaktanfragen bei Xing nicht zu beantworten?

Nun, ich bin der Meinung Respekt sollte man sich verdienen – es liegt also an einem selbst, wenn ich ihn verarsche oder nicht!
Vielleicht setze ich da die Maßstäbe auch zu hoch an, aber warum sollte ich bei meinen Wertevorstellungen Kompromisse machen?

Und was ernte ich damit?
Die Meinung, dass ich mit „Autoritäten“ Schwierigkeiten hätte!!!

Hallo???

Wenn diese „Autoritäten“, welche wären, dann hätte ich ja keine Schwierigkeiten…

Und da sind wir dann auch schon bei einem der derzeit größten Übel:
Die Pseudowichtigtuerei!

Wie gesagt: Respekt muss man sich verdienen – da reichen:
– Alter
– Uniformen
– Titel
bei weitem nicht aus!

Ein Polizist wollte mich unlängst „belehren“!
BELEHREN!
MICH!!

Auf welcher Basis bitte?
Das ich mit nem abgefahrenen Schlappen nicht fahren sollte, wusste ich schon vorher (und so abgelatscht war er auch noch nicht… die 75 Euronen muss ich trotzdem latzen!).
Er kann mich eventuell informieren – aber belehren???

Ein Oppa, der meint, er müsste mir die Welt erklären, obwohl er aus seinem Kaff nie rausgekommen ist, scheidet ebenfalls aus. Und grenzdebile vonundzu’s oder fachidiotische Doktortitelinhaber, müssen ebenfalls erst mal beweisen, respektwürdig zu sein!

Aber nein:
Ich bin mit dieser Meinung in Deutschland nur einer von ganz, ganz, ganz wenigen…

Man hat bei solchen Leuten stramm zu stehen, also steht man stramm! Das wissen sie auch ganz genau – umso angepisster reagieren sie, wenn es mal einer nicht tut!
Dieser jemand hat dann schwierigkeiten mit „Autoritäten“ und bekommt Strafzettel, keinen Job und muss an der Aldi-Kasse zwei Stunden, wegen Cent-Stück-Langsambezahlung, warten, da er den Respekt erst lernen muss!

Und wer bin ich denn überhaupt, Kritik an der respektwürdigkeit der „Autoritäten“ zu üben?
Ich fahre ja nicht mal einen Porsche! Nur ne olle Garelli!
Ich trinke Onko statt Champagner!
Ich bin ja arbeitslos, ein schmarotzender Penner!
Was habe ich denn schon geleistet?

Zumindest arbeite ich an meinen Fehlern und grade mich sehr oft up! Ich überdenke auch meine Meinungen (sofern ich welche habe…) und verharre nicht an uralten Dogmen, und auf meinen Lorbeeren habe ich mich sowieso noch nie ausgeruht.
Aber ich habe auch keinen Beamtenjob, Titel und bin erst 39…

Was will der Carsten eigentlich sagen? Fragt sich, spätestens jetzt, der geneigte Leser.
Ganz einfach:
a) Alle doof ausser mich.
b) Wenn es in diesem, unseren Lande, mal wieder voran gehen soll, sollten wir:
1. alle mal ein wenig kritischer sein
2. nicht immer die letzten Vollidioten in „Entscheiderposten“ lassen
3. Entscheidungen auch mal hinterfragen
c) Carsten for german Emperor!

In diesem Sinne

Euer Dr. Graf Carsten von und zu Methusalem-Heesters ( MdB )

Like

About the Author

Hoettges

Hoettges

3 Comments

android

In allen drei Punkten stimme ich voll zu!
a) ist sowieso mein Spruch
b) ist überfällig und für
c) sollten wir uns vernetzen.

Reply
Hoettges

c) geht dann als die „erste deutsche Kaiserteilung“ in die Geschichte ein!
Warum nicht?
6 Monate Kaiser und dann
6 Monate auf den Bahamas Jucke-Ho!

Bin ich dabei…

Reply
gummibaer007

Ich kann mich auch noch gut erinnern , auf die Frage , ob ich „es“ denn EINSEHEN würde , mit einme klaren NEIN geantwortet zu habern….
:-)

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =