Suche Job – zahle pünktlich!

Like

ich las soeben im Internet auszugsweise folgendes:

Grafiker(in) als Multitalent auf 400,- Euro Basis mit Begeisterung zur Selbständigkeit. Sie zeichnen mitverantwortlich für den weiteren Ausbau der firmeneigenen ASP-Lösung. Eigenständige Support-Betreuung unserer Online-Kunden über Telefon und per E-Mail. Erfahren in der Produktion und Umsetzung von Printmedien und Webdesign. Kreativität und Know-How bei der Erstellung von Templates zur Einbindung in das firmeninterne Online-System. Sie sind absoluter Kenner der Medien-Branche und kommen aus dem Agentur-Bereich, um die Geschäftsleitung tatkräftig zu unterstützen. Auch an hektischen Tagen behalten Sie immer Ihren kühlen Kopf.

Diese abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit erfordert sehr gute Kenntnisse aus den Bereichen:

– Praktische HTML/CSS-Programmierung,
– PHP/MySQL (von Vorteil),
– Screen-Design unter Photo-Shop,
– Template-Produktion für CMS,
– Satz und Layout von Druckerzeugnissen (Indesign2),
– Kenntnisse im Digitaldruck von Vorteil,
– MAC OS X.

Nun gut, wenn die Arbeitszeit von 9-13 Uhr läge, würde das ganz gut mit meinen anderen 400.- Euro Jobs (Herzchirurg und Teilchenphysiker) passen.

Vielleicht sollte ich mich mal bewerben, die dicke Kohle kann man anscheinend nur noch als Putze verdienen… und man ist bei solchen Angeboten ja schon froh kein Geld mitzubringen!
(Solche Angebote gibt es auch! Denn manche Firmen stellen einen nur ein, wenn man Kunden mitbringt. Wie in der Formel 1: Bei Minardi durften auch nur die fahren, die einen dicken Sponsor mitbrachten…)

Aber mal im Ernst: Was muss der deutsche Arbeitslose eigentlich noch hinnehmen?
Auf der einen Seite wird er von den Behörden behindert und endlich ausgezogen bis aufs Hemd auf der anderen Seite wollen die Arbeitgeber nichts mehr für qualifizierte Arbeit bezahlen: Geiz ist halt immer noch geil!

So wird nun auch mein Beruf (DTP-Grafiker) ein 400.- Euro Job! Wofür habe ich eigentlich mal was gelernt? Und noch wichtiger: Warum merken unsere (ach so klugen) Politiker nicht, dass mittlerweile in jeder Branche Billigarbeitskräfte Jobs killen?

Das die Qualität der Arbeit und damit des Endprodukts beim Einsatz solcher Billigkräfte leiden muss, sollte jedem normal denkenden Menschen klar sein. Aber unseren zahlreichen BWL-Studenten anscheinend nicht…
Die bekommen im ersten Semester nur eine Formel eingebläut:
Nix für Leistungen bezahlen=großer Profit
Das reicht dann auch für den Rest des Studiums!

Mir reichts jetzt: Bevor unsere Wirtschaftswissenschaftler und -politiker nicht endlich mal aus Ihrem Dornröschenschlaf aufwachen, schröpfe ich sämtliche Sozialleistungen ab, die mir geboten werden! Von 400.- Euro kann ich meine Miete nicht bezahlen!

So kann man von Politik und Wirtschaft finanziell zur faulen Sau gezwungen werden!

In diesem Sinne:

Euer Carsten

Like

About the Author

Hoettges

Hoettges

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + eins =