Willkommen in der Willkürlichkeit!

Like

Manchmal kotzt mich die Verlogenheit meiner Umwelt an: Nur große Töne und nix dahinter!

Es Dilettantiert und Praktikantet überall!

Und bei mir? Stagnation!

Ich bilde in dieser Gesellschaft eine verschwindende Minorität: Die der Realisten!

Keiner mag Miesmacher, die auf bestehende Misstände hinweisen – nee, die drei bekannten Affen sind total angesagt: nix hören, nix sehen, nix reden! Und wenn mal alles beschissen läuft, wird man eben Popstar – man muss sich nur zu helfen wissen.

Arbeitslos? Nun gut, zugegeben… man hat aber schon was im Auge und wollte sich so wie so neu orientieren!
(Hauptschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, keine Ahnung von Wissenschaft, Politik, Kunst oder Kultur: Aber Jobs als Marketing-Manager haben wollen; nicht unter 3.500 Brutto!!!)
Mal gut, dass man seinen Marktwert kennt, und sich nicht selbst betrügt…
Und ich? Ich solle mir meine Ziele nicht zu hoch stecken, da der Arbeitsmarkt…
Hallo? Gegen diese Hirnzellenverschwendungen rage ich heraus, wie ein Leuchturm in der Salzwüste. Und ausgerechnet ich soll bescheiden sein.
Bin ich ja auch, nur man muss es mir nicht sagen – ich kenne die Situation am Besten. Also Klappe halten ihr Ameisen, ich werde keinen eurer „guten“ Ratschläge auch nur im Ansatz befolgen – spart euch die Kalorien für’s Denken, ihr werdet sie brauchen!

Aber ich bin ja arbeitslos! Ja genau: Arbeitslos, denn es hat sich bei den Deppen immer noch nicht rum gesprochen, dass ich selbständig bin! Und „Arbeitslosen“ lässt man ja an seiner reichhaltigen Lebenserfahrung teilhaben.
So war es schon immer: Wenn einer mehr Geld hat, ist er auch gleichzeitig besser, intelligenter, schöner – egal woher die Kohle kommt!

Aber wehe ich reagiere mal sauer und falte diese Idioten zusammen: Dann ist jeder gleich persönlich beleidigt! Als ob es mich interessiert, wer oder was sich da gerade angepisst fühlt…
…ich fange mit der Scheiße schließlich nicht an!

Ganz schlimm beleidigen würde ich diese Deppen, wenn ich mit irgend einem meiner Talente mal richtig absahne: dann bin ich der Antichrist (hätte dann auch endlich mal Ruhe!).

Willkür regiert unser Dasein: Es geht unseren Mitmenschen am Arsch vorbei, wie es uns gerade geht – Hautptsache es geht uns beschissen!
Wie es uns auch gerade gehen mag, der Mitmensch biegt sich unsere Lage schon so hin, wie er will! Willkommen in der Willkürlichkeit, die unser Umfeld haben will…

Warum schreibe ich diesen ganzen Schmonzes?

Weil ich denke, dass es einigen meiner Leser ganz ähnlich ergeht.
Aber was tun? Leute wie wir haben keine Lobby. Wie kann man sich heutzutage auch erdreisten, kompetent zu sein? Tztztz….
Am Ende auch noch Talente, was? Das geht ja nun gar nicht!

Ich, für meinen Teil, habe diese Faxen langsam richtig dicke – ab auf die Insel!
Aber: Inseln kosten Geld! Viel Geld!!!

Daher mein Aufruf: Wer besorgt mir mal ein paar Milliönchen, damit ich endlich mal Ruhe habe? Sage auch ganz lieb Danke!

In diesem Sinne

Euer Carsten

Like

About the Author

Hoettges

Hoettges

8 Comments

sonjaschatz

Wir können ja einen neuen Inselstaat mit allen Willkür-gepeinigten Menschen eröffnen… alle zusammen kriegen wir schon ein paar Milliönchen zusammen…

Nur, wer sagt uns, dass es dann nicht wieder genauso laufen wird?

Reply
Hoettges

Stimmt!
Soviele Inseln gibt es wohl nicht…

Naja, Schorse Bush wollte ja wieder Leute auf den Mond schicken. Vielleicht bewerbe ich mich mal – dann spart die NASA auch den Rückflug!
Dann hat man wenigsten solange Ruhe, bis die Japaner kommen und einen fotografieren wie das Rathaus am Münchener Marienplatz – doch das kann wohl noch einige Donnerstage dauern!

Reply
sonjaschatz

Hihi, Mond!! Ich glaub, da besitzt mein Freund sogar ein Grundstück…oder wars auf dem Mars???
So ein paar Fussballfelder groß, damit kann man schon was anfangen…aber wie schon gesagt: wird wohl noch einige Donnerstag dauern… ;)

Reply
Hoettges

Nee, nee, keine Bange!

Bin eigentlich ein ganz pflegeleichtes Kerlchen…

Freut mich, dass ich Dich zum Schmunzeln bringen konnte, denn das ist eigentlich der Sinn des Ganzen!
Und mal ehrlich: wo wären wir, wenn wir alle einer Meinung wären? Ein bißchen Kontroverse trainiert schließlich den Brägen und macht Spaß. (Sinn #2 des Ganzen *grins*)

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 4 =